20.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

20.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Fahrer Mann Hand hält Automatikgetriebe im Auto - Vladdeep

Automatik oder lieber selber schalten?

08. Februar 2020 | Veröffentlicht in Infos

Automatik oder lieber selbst schalten? Bei dieser Frage sind sich die Deutschen nahezu einig: das manuelle Schalten wird eindeutig bevorzugt. Lediglich jedes fünfte Auto verfügt über ein Automatikgetriebe. Aber warum besteht eine derartige Ablehnung gegen die automatische Kupplung?

Vorurteil und Mythen rund um Automatikgetriebe

Die Abneigung gegen Automatik und das Bevorzugen der manuellen Schaltung beruht auf einigen Eigenschaft und Unterschieden der Arten. Bei einigen davon handelt es sich jedoch um pure Vorurteile.

Vorurteil 1: Der immense Mehrverbrauch

Die Erleichterung beim Schalten durch ein Automatikgetriebe geht zugunsten des Verbrauchs. Ein hoher Mehrverbrauch schlägt sich wiederum in den Kosten nieder. In Tests zeigt sich jedoch, dass der Mehrverbrauch durch die Automatik marginal und keinesfalls so hoch ist, wie befürchtet. Wie hoch der Verbrauch tatsächlich ausfällt, ist natürlich vom Modell abhängig. Ein Blick auf Tests und Vergleiche schadet jedoch nicht, um mit diesem Vorurteil aufzuräumen.

Vorurteil 2: Die Mehrkosten

Automatikgetriebe sind teurer – das lässt sich nicht von der Hand weisen. Das gilt sowohl für die Anschaffung als auch für Reparaturen. Hierbei handelt es sich also nicht nur um ein Vorurteil. Dafür ist das Fahren jedoch auch entspannter und die Aufmerksamkeit kann stärker auf den Verkehr gelegt werden.

Vorurteil 3: Langsameres Fahren

Vor allem junge Männer fahren gerne “sportlich” und befürchten, dass ein Automatikgetriebe diesem Fahrverhalten im Wege steht. Wer Wert auf Komfort legt, entscheidet sich dennoch für die Automatik. Daher nutzen tendenziell eher Vielfahrer und geübte Fahrer die Erleichterung. Sportliches Fahren ist auch mit Automatik möglich, es benötigt lediglich Gewöhnung und Übung.

Vorurteil 4: Nur Frauen fahren Automatik

Hierbei handelt es sich um ein Vorurteil, das nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte. Denn im Vergleich fahren deutlich mehr Männer Automatik. Circa sechs Prozent der weiblichen Fahrer und erstaunliche 24 Prozent der männlichen Autobesitzer entscheiden sich für Automatik und gegen die manuelle Schaltung.

Die Geschlechterverteilung ist also genau gegensätzlich zum generell geltenden Vorurteil.

Automatik oder manuell – wie entwickelt sich die Verbreitung?

Obwohl einige Hersteller und Marken nicht einmal mehr manuelle Schaltgetriebe anbieten, machen automatische Kupplungen bisher noch nur einen geringen Anteil der Autos aus. Experten vermuten jedoch, dass sich das Verhältnis in den nächsten Jahren allmählich aneinander angleichen wird. Das gilt zumindest für den europäischen Raum. Denn im amerikanischen Bereich sind Automatikgetriebe längst die Regel.

Auf Komfort zu verzichten und mehr Aufgaben selbst zu übernehmen scheint dagegen vor allem in Europa weit verbreitet zu sein, während in anderen Ländern zunehmend Automatikgetriebe an Beliebtheit gewinnen. Inwiefern sich dieser Zustand entwickeln wird, steht noch in den Sternen. Die Tendenz zeigt jedoch deutlich, dass bisher noch mehr Menschen die manuelle Gangschaltung bevorzugen – wenn auch aus den falschen Gründen.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10