29.05.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

29.05.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

E10: Welche Autos können es tanken?

21. März 2020 | Veröffentlicht in Infos

Mit dem Superbenzin E10 wurde 2011 ein neuer Biokraftstoff eingeführt, der als deutlich umweltfreundlicher bezeichnet wurde. Allerdings herrscht bis heute bei vielen Autofahrern Unklarheit darüber, ob der Kraftstoff für das eigene Auto geeignet ist. Hintergrund ist die höhere Konzentration an Bioethanol.

Bioethanol

So enthält E10 bis zu 10 Prozent Bioethanol, während dieser Wert bei herkömmlichem Super gerade einmal die Hälfte beträgt. Bioethanol steht im Ruf, nicht mit allen Automodellen verträglich zu sein. So soll die höhere Konzentration Motorbauteile aus Aluminium aber auch Dichtungen und Schlauchverbindungen angreifen. Zum Glück haben viele Hersteller mittlerweile klare Angaben darüber gemacht, welche Modelle E10 verträglich sind.

Ford

Der amerikanische Autohersteller hat allen seinen Modellen eine Freigabe für E10 erteilt. Eine Ausnahme bildet nur der Ford Mondeo, bei dem bestimmte Baujahre nicht für den Kraftstoff geeignet sind. Hier sollten sich Halter entsprechend informieren.

BMW & Peugeot-Citroën

Fahrer von BMW und Peugeot-Citroën haben es relativ einfach. Beide Unternehmen garantieren eine E10-Verträglichkeit für alle Modelle, die mindestens das Baujahr 2000 haben. Bei älteren Wagen sollte man dagegen lieber auf das Bio-Super verzichtet werden.

Audi

Audi empfiehlt seinen Kunden, dass das Fahrzeug mindestens im Jahr 1999 gebaut sein sollte, wenn man E10 tanken möchte. Bei ältere Baujahre sollten Kunden lieber weiter auf herkömmliches Super zugreifen. Zudem gibt es ein paar vereinzelte Ausnahmen neuerer Modelle.

Renault

Der französische Autohersteller erklärt alle Modelle, die mindestens das Baujahr 1997 haben und die Abgasnorm Euro 2 erfüllen für E10 geeignet. Ein paar Ausnahmen gibt es allerdings doch. Zu diesen gehören alle Modelle des Renault 19 sowie ein paar Varianten des Mégane 1, Laguna 2, Espace 4, Velsatis und Avantime.

Mercedes-Benz

Mercedes-Motoren sind grundsätzlich für E10 geeignet, solange es sich nicht um Oldtimer handelt. Darüber hinaus sollten aber auch Fahrzeuge, die generell Super Plus tanken, eher auf den Bio-Kraftstoff verzichten. Gleiches gilt auch für die erste Generation von Vierzylinder-Direkteinspritzern, die das Baujahr 2002 bis 2005 haben.

Opel

Grundsätzlich können fast alle Modelle von Opel E10 tanken. Auch hier gibt es aber wieder ein paar kleine Ausnahmen. Zu diesen gehören einige wenige Baureihen des Signum, Vectra und Zafira.

Toyota

Toyota-Fahrer können ab dem Baujahr 1998 bedenkenlos mit E10 fahren. Einzig Besitzer eines Avensis sollten sich noch einmal informieren. Hier gibt es einige Modelle, die nicht für den Kraftstoff geeignet sind.

Volkswagen

Im Falle von VW sollten sich Besitzer ebenfalls noch einmal genauer informieren, wenn sie einen Lupo, Polo, Golf IV, Golf V, Bora oder Touran fahren, der zwischen 2001 und 2006 gebaut wurde. Hier kann es mitunter Probleme mit E10 geben.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10