23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Business car airbag panel - gargantiopa

Haben Airbags ein Verfallsdatum?

07. Juli 2021 | Veröffentlicht in Infos

Airbags retten Leben und können die Fahrzeuginsassen bei einem Unfall vor schweren Verletzungen schützen. Seit 40 Jahren werden Autos in Deutschland mit Airbags ausgestattet. Einige sind daher schon in die Jahre gekommen. Wie lange Airbags funktionieren und ob sie ein Verfalldatum haben, zeigt dieser Ratgeber.

Entwicklungsgeschichte

Erfunden wurden die lebensrettenden Luftkissen bereits in den 1950er-Jahren. Erstmals in Fahrzeuge eingebaut wurden sie von General Motors in den 1970er-Jahren. Mercedes war der erste deutsche Automobilhersteller, der 1981 Fahrzeuge der damaligen S-Klasse mit Airbags in Verbindung mit Gurtstraffern ausgestattet hat. In den ersten Jahren waren die Lebensretter nur den Käufern von Fahrzeugen der Oberklasse vorbehalten. Seit den 1990er-Jahren wurden dann nach und nach alle Fahrzeuge ab Werk mit Airbags ausgestattet. Bei modernen Autos sind Airbags heute Standard. Bis zu 12 Airbags sorgen heute in manchen Autos für eine bestmögliche passive Sicherheit.

Gibt es ein Verfalldatum?

In den frühen Jahren der Airbags konnte man in jedem Auto eine Plakette finden, die den Besitzer daran erinnert hat, den Airbag nach spätestens 10 Jahren zu ersetzen. Damals hatte noch kein Automobilhersteller Erfahrungen darin, wie lange Airbags einwandfrei und zuverlässig funktionieren. Diese Vorgaben machte nicht nur Mercedes bei den mit Beifahrer und Fahrer Airbag ausgestatteten Fahrzeugen der Baureihe W123. Auch andere Fahrzeughersteller wie BMW, Opel und Ford begrenzten die Heilbarkeit auf zunächst 10 Jahre. In den Fahrzeugen dieser Hersteller war ebenfalls immer eine Plakette zu finden, die Besitzer auf die begrenzte Lebensdauer der Airbags hinwies.

Diese Vorgabe wurde von den Herstellern jedoch Anfang der 2000er-Jahre gestrichen. Nach 20 Jahren waren sich die Hersteller sicher, dass ein Airbag ein Autoleben lang hält und nicht zwischendurch getauscht werden muss. In dieser Zeit war es praktisch nie zu einem Versagen der Airbags aufgrund des Alters gekommen. Zum Teil wurden die Vorgaben sogar für ältere Fahrzeuge rückwirkend aufgehoben.

Autohersteller gehen heute davon aus, dass ein Airbag tatsächlich ein Autoleben lang, zumindest aber 15 Jahre hält. Airbags sind auch nicht mehr Teil der Prüfungen bei einer Inspektion oder bei der Hauptuntersuchung. Dadurch können Fahrer älterer Fahrzeuge erheblich Kosten für den Ersatz alter Airbags einsparen. Der Tausch eines alten Airbags gegen einen neuen kostet je nach Fahrzeugmodell bis zu 800 Euro. Es gibt nur eine Ausnahme, bei der ein alter Airbag zwingend gegen einen neuen getauscht werden muss.

Nur ein ausgelöster Airbag ist nicht mehr zu gebrauchen

Wenn bei einem Unfall die Airbags ausgelöst werden, das Fahrzeug aber anschließend wieder instandgesetzt werden kann, dann müssen neue Airbags eingebaut werden. Ein einmal ausgelöster Airbag darf nicht mehr instandgesetzt werden. Dies ist zwar theoretisch möglich, aber sehr aufwendig und zudem verboten.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10