23.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

23.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Black Alloy Rim Wheel #262501286 | Urheber: paul

Warum Carbonfelgen in Deutschland noch nicht zugelassen sind

26. Mai 2019 | Veröffentlicht in Infos

Optisch sind Carbon-Felgen ein Highlight, wodurch sie bei vielen Tunern beliebt und die Nummer 1 sind. Doch an deutschen Autos sind die attraktiven Felgen nicht zu finden. Warum ist das so und werden Carbon-Felgen zukünftig in Deutschland erlaubt sein? Der TÜV sieht kein dauerhaftes Verbot, sondern einen Zeitraum der ausgiebigen Prüfung und Testphasen vor.

Die Besonderheiten von Carbon-Felgen : Ein Grund für die noch ausstehende Zulassung

Das aus Kohlefasern bestehende Material Carbon ist leichtgewichtiger als Aluminium. Auch wenn sich Carbon bereits im Bau vieler Fahrzeug- und Flugzeugteile bewährt und etabliert hat, steht eine abschließende Prüfung zum Einsatz im Felgenbau noch aus. Felgen aus Carbon sind fester als Stahlfelgen und das bei einer 40% Gewichtsreduktion in Gegenüberstellung zu Alufelgen. Im Fokus auf den kraftstoffsparenden Fahrzeugbetrieb würde Carbon eine ganz neue Orientierung ermöglichen. In den USA, in Japan, in Großbritannien und auch in der Schweiz dürfen Tuner bereits mit Carbon-Felgen fahren. Das begründet sich einzig und allein darin, dass die Sicherheitstests in Deutschland umfassender und präziser durchgeführt werden. Neben den positiven Eigenschaften und dem geringen Gewicht zeichnen sich Carbon-Felgen durch ihre elegante und sportliche Optik aus. Aktuell sind aber noch einige Nachteile präsent, deren Prüfung und Behebung einen größeren Aufwand benötigt. Ein Hauptgrund für die bisher noch ausstehende Zulassung ist die Problematik der Wärmeabfuhr. Nur eine Zwangsbelüftung oder spezielle Abluftkanäle können Felgenschäden wirklich verhindert werden. Ebenso diskutieren die Prüfer beim TÜV noch über die Maßnahmen, die zur Erkennung haarfeiner Risse führen und das Risiko eines Unfalls durch Felgenbruch ausschließen. Bei Alu- und Stahlfelgen sind Risse per Auge erkennbar, während diese Ansicht beim Material Carbon nicht zum Ergebnis führt.

Wie lange wird die Zulassung noch dauern?

Zum jetzigen Zeitpunkt arbeitet der TÜV die Prüfkriterien und die Möglichkeiten der Prüfung aus. Carbon-Felgen müssen Langstreckentests und Wärmetests absolvieren, sich in der Praxis behaupten und auf ihre Nachhaltigkeit überprüft werden. Die höhere Materialfestigkeit ist zwar ein Vorteil, kann aber bei dauerhaft unebenen Straßen und Erschütterungen auch problematisch werden. Derzeit sind lediglich Sportwagen mit Carbon-Felgen ausgestattet, die unter härtesten Bedingungen fahren und damit ideale Testfahrzeuge sind. Einige Zeit wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch vergehen, ehe eine uneingeschränkte Zulassung von Carbon-Felgen für den regulären Straßenverkehr erfolgt. Auch wenn die noch zu überbrückende Zeitdauer bis zur Zulassung von Carbon in der Felgenherstellung bei Tunern für Ärgernisse sorgt, sind die hohen Sicherheitsanforderungen bis zur regulären Materialzulassung ein Vorteil. Wenn der TÜV die Carbon-Felgen zulässt, können Sie auf die Sicherheit bei höchster Beanspruchung vertrauen und mit gutem Gewissen auf die edlen Fahrzeugfelgen umrüsten.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10