06.12.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

06.12.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

Seat Tarraco 2019 - der neue SUV von Seat

23. Januar 2019 | Veröffentlicht in Neuvorstellungen

Der neue Seat Tarraco wurde nach der nahe Barcelona gelegenen Stadt Tarragona benannt und positioniert sich in der Modellpalette von Seat oberhalb des Seat Ateca . Produziert wird er aber nicht in Spanien sondern in Wolfsburg. Dies hat damit zu tun, dass der Seat Tarraco auf dem VW Tiguan basiert und sie sich die bekannte MQB Plattform teilen.

Dies ist allerdings auch schon alles was die beiden Fahrzeuge an Gemeinsamkeiten aufweisen. Im Vergleich zum Tiguan und auch zum Skoda Kodiaq , überzeugt der Tarraco mit einer Länge von 4,73 Metern. Damit ist es das Längste dieser drei Fahrzeuge. Hier ist Seat im wahrsten Sinne des Wortes ein großer Wurf geglückt.

Was bietet der Seat Tarraco

Optik des neuen SUVs von Seat

Optisch bietet der neue SUV von Seat einen Ausblick in die Zukunft. Die Front wurde mit einem markanten sechseckigen Grill ausgestattet der mit Chrom ummantelt worden ist. Fehlen dürfen natürlich auch nicht die LED Leuchten. Diese sind beim Tarraco sogar serienmäßig und ähneln den Scheinwerfern des Atecas. Die Optik des Tagfahrlichts wurde jedoch komplett anders gestaltet.

In die Stoßstange sind Nebelscheinwerfer integriert und in Einsätze aus Kunststoff eingelassen. Dadurch erhält die Front des Seat Tarraco ein frisches und modernes Aussehen. Auch das Heck verfügt natürlich über die neuen LED Leuchten. Diese verbinden sich durch eine rote Blende untereinander. Wie bei vielen anderen Modellen zur Zeit, findet sich aber kein durchgehendes Leuchtband am Heck.

Raumfreiheit und Kofferraum

Besonders angenehm ist die Beinfreiheit in der zweiten Reihe. Auch für große Personen findet sich nach vorne hin genügend Platz. Leider findet sich dieser Freiraum nach oben hin weniger. Für große Personen wird es mit dem Kopf sehr schnell recht eng. Bereits ab einer Größe von 1,80m kommt der Kopf der Decke erstaunlich nahe. Ansonsten sitzt es sich jedoch vorne wie hinten sehr komfortabel. Bei Bedarf ist es sogar möglich die dritte Sitzreihe des SUVs zu nutzen. Beim Seat Tarraco handelt es sich nämlich um einen Siebensitzer. Hier ist es aber zugegebenermaßen recht eng.

Für eine lange Reise ist diese Reihe eher weniger geeignet. Klappen wir jedoch die letzte Rückbank um, lassen sich 760 Liter an Stauraum im Auto finden. Wem das noch nicht reicht kann natürlich auch noch die zweite Sitzreihe umklappen. Dann steigt das Volumen des Kofferraums sogar auf über 1900 Liter an. Hier ist das Auto äußerst flexibel und bietet viel zusätzlichen Platz an.

Motorvarianten des Seat Tarraco

Zu Beginn wird es den Seat Tarraco mit zwei Diesel- und zwei Benzinmotoren im Handel geben. Den Einstieg bildet ein 1.5 TSI Benziner mit 150 PS. Als weiteres Modell steht ein 2.0 TSI mit über 190 PS zur Verfügung. Eine ähnliche Auswahl findet man auch bei den Dieselmotoren. Hier steht ein 2.0 TDI Diesel mit zwei verschiedenen Leistungsstärken zur Verfügung. Vergleichbar mit dem Benziner werden hier einmal 150 PS und als stärkeres Modell 190 PS angeboten.

Die PS Zahl ist jedoch nicht der einzige Unterschied. Der stärkere Motor verfügt immer über einen Allradantrieb sowie DSG Getriebe. Sollten Sie sich für einen Motor mit 150 PS entscheiden, dann ist immer ein Frontantrieb sowie eine Handschaltung mit sechs Gängen integriert. Lediglich beim schwächeren Dieselmotor haben Sie die Möglichkeit sich auch dort für den Allradantrieb zu entscheiden. Auch das DSG Getriebe kann hier ausgewählt werden. Dies ist bei dem 150 PS Benzinmotor nicht möglich.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10