28.11.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

28.11.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Skyline cityscape of Frankfurt, Germany during sunny day - Nikolay N. Antonov Datei-Nr.: 235840443

Ausblick auf die IAA 2019

15. August 2019 | Veröffentlicht in News

Im September steht bei der IAA 2019 unter anderem mit dem VW ID.3 und dem Porsche Taycan die Elektromobilität im Mittelpunkt. SUV-Liebhaber dürfen sich wiederum beispielsweise auf den Audi Q3 Sportback oder den Mercedes GLB freuen. Vor allem die deutschen Hersteller sind bei der Internationalen Automobil-Ausstellung wieder mit vielen Neuheiten vertreten.

Startschuss am 12. September und angebotene Probefahrten

Der Startschuss für die IAA 2019 fällt auf dem Messegelände in Frankfurt am Main am 12. September. Zwei Tage später öffnet die Ausstellung für alle Besucher mit gültigen Tickets. Am 22. September endet die Veranstaltung. Auf Freiflächen bieten die Hersteller den Gästen die Chance, an Probefahrten teilzunehmen.

Neue Elektroautos mit vielen Highlights bei der IAA 2019

Im Rahmen der IAA 2019 werden viele Neuheiten die Weiterentwicklung der Elektromobilität veranschaulichen. Der VW ID.3 zählt zu den Highlights unter den neuen Elektroautos. Dabei handelt es sich um das erste Modell des Herstellers, das ausschließlich für Elektromotoren konzipiert ist. Besucher dürfen während der IAA erstmals das individuelle Design des VW ID.3 aus der Nähe betrachten. Nach der Premiere bei der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main kommt das bereits vorbestellbare Elektrofahrzeug 2020 auf den Markt.

Für Sportwagen-Fans mit einer Vorliebe für Elektromobilität lohnt sich ein Besuch bei der IAA 2019 insbesondere, weil der Porsche Taycan dort seine Premiere feiert. Eine Reichweite von über 500 Kilometern und ein futuristisch wirkendes Cockpit machen dieses Modell zu einem interessanten Projekt. Die Serienversion des Mercedes EQV wird vor der IAA 2019 ebenfalls mit Spannung erwartet. Beim Genfer Auto-Salon war die elektrische Version der V-Klasse zunächst nur als Konzeptfahrzeug zu sehen.

Darüber hinaus weckt voraussichtlich der Seat Mii Electric das Interesse von IAA-Gästen mit einer Begeisterung für die Elektromobilität. Im Juni 2019 stellte der Hersteller das Elektroauto mit einer Reichweite von bis zu 260 Kilometern vor. Als Stadtauto mit Elektromotor zieht bei der IAA 2019 zudem der Honda e die Aufmerksamkeit auf sich. Ab März 2020 ist das Modell im Handel erhältlich. Den Opel Corsa-e entdecken IAA-Besucher im September genauso. Mit der Auslieferung des vorbestellbaren Elektroautos wird ab dem Ende des Jahres gerechnet. Die BMW Group tritt wiederum mit dem Mini Cooper SE in Erscheinung. Weitere Höhepunkte der bevorstehenden Ausstellung präsentiert unter anderem die Elektromarke Polestar.

Zusätzliche Höhepunkte für SUV-Liebhaber im Rahmen der Internationalen Automobil-Ausstellung

Bei der Suche nach einem SUV stoßen Gäste während der IAA 2019 auf den Audi Q3 Sportback. Der Crossover-SUV basiert auf dem Q3 F3 und kommt im Herbst auf den Markt. Vor allem mit den Digital-Ausstattungen und einer verschiebbaren Rückbank fällt der Audi Q3 Sportback auf. Der VW T-Roc Cabrio punktet im Verlauf der Ausstellung hingegen als zweitüriger Kompakt-SUV unter anderem durch sein elektrisches Verdeck, das sich bei bis zu 30 Kilometern pro Stunde öffnen und schließen lässt. Als Antrieb sind zur Markteinführung zunächst Benziner mit 115 und 150 PS verfügbar.

Außerdem dürfen sich SUV-Liebhaber bei der Internationalen Automobil-Ausstellung auf die Vorstellung des Mercedes GLB freuen. Bis zu sieben Sitze mit variablen Rückbänken gehören zu den Highlights, mit denen die verschiedenen GLB-Varianten überzeugen. Gespannt blicken SUV-Fans im Vorfeld der IAA 2019 auch auf die Präsentation der sechsten Generation des Ford Explorer, mit der die Marke die Vielfalt auf dem europäischen Markt steigert. Mit einer Hybrid-Version und einer Länge von mehr als fünf Metern erweckt das Modell im Vorfeld der Ausstellung die Aufmerksamkeit.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10