30.11.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

30.11.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

Deshalb ist Benzin gerade so teuer

20. Oktober 2021 | Veröffentlicht in News

Schon immer haben die Preise für Benzin geschwankt. Dass das Benzin manchmal extrem günstig und an anderen Tagen deutlich teurer ist, ist keine Ungewöhnlichkeit. Doch zur aktuellen Zeit ist der Benzinpreis sehr hoch. Benzin erreichte einen Tagesdurchschnitt von 1,57 EUR pro Liter und ist damit so teuer wie in den letzten 8 Jahre nicht mehr.

So setzt sich der Benzinpreis zusammen

Um zu verstehen, warum die Benzinpreise in den letzten Monaten so stark angestiegen sind, muss man wissen, wie der Benzinpreis überhaupt entsteht. Die größten Anteile des Preises sind in Deutschland Steuern und Abgaben. Deshalb sind die Spritpreise in anderen Ländern teilweise deutlich niedriger. Bei Superbenzin macht die Mineralöl- bzw. Energiesteuer ca. 65,5 Cent pro Liter aus. Auch die Mehrwertsteuer beeinflusst mit 27 Cent pro Liter die Benzinpreise. Ein weiterer neu entstandener Faktor ist die CO2-Steuer. Diese verursacht pro Liter Benzin in etwa 5 Cent extra. Der restliche Preis entsteht durch die Kosten des Rohöls, des Transports und auch der aktuellen Nachfrage.

Deshalb sind die Benzinpreise gestiegen

Der enorme Anstieg der Benzinpreise hat mehrere Gründe. Zum einen wird erst seit dem 1. Januar 2021 die CO2-Steuer verlangt. Im Vergleich zu Benzinpreisen der letzten Jahre hat diese Steuer einen durchaus entscheidenden Einfluss auf die Preisunterschiede. Zudem wurde die Mehrwertsteuer wieder auf die alte Höhe gesetzt. Sie wurde während der Corona-Pandemie für ein halbes Jahr lang deutlich gesenkt. Zum anderen sind die Rohstoffe teurer geworden. Auch die Preise für das Rohöl sind daher gestiegen. Im März dieses Jahres haben sich die Einfuhrpreise für Rohöl im Vergleich zum März letzten Jahres mehr als verdoppelt. Tatsächlich ist dies im Gegensatz zu der CO2-Steuer der mit Abstand größte Faktor. Allerdings ist der Rohölpreis immer noch nicht so hoch wie in den Jahren 2012/2013, in denen der Benzinpreis ebenfalls extrem hoch war. Der Wechselkurs von Euro und Dollar hat sich in dem Zeitraum zwischen den beiden Spitzenwerten verändert. Der deutlich stärkere Dollar sorgt für mehr Kosten bei der Öleinfuhr. Dieser hat höhere Benzinkosten in Deutschland zur Folge.

Wie wird sich der Benzinpreis in Zukunft entwickeln?

Innerhalb eines Jahres haben sich die Benzinpreise stark erhöht. Doch werden diese auch wieder fallen? Es ist davon auszugehen, dass der Preis für das Rohöl wieder sinken wird und folglich auch die Benzinpreise wieder sinken werden. Wann dies geschieht, ist jedoch nicht genau vorherzusagen. Dafür muss sich die Lage auf den internationalen Ölmärkten erst wieder entspannen. Durch das weitere Anheben der CO2-Steuer auf 30 EUR pro Tonne CO2 könnte der Benzinpreis nochmal minimal ansteigen.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10