30.11.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

30.11.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Tesla über die San Francisco Bay Bridge fahren - twenty20photos

Teslawagen verunglückt in den USA

24. April 2021 | Veröffentlicht in News

In Texas ereignete sich ein fataler Unfall mit einem Tesla, bei dem das Fahrzeug gegen einen Baum raste – die beiden Insassen starben bei dem Aufprall. Die Ursache ist noch ungeklärt, doch die Geschehnisse drohen eine weitere Diskussion über das Fahrassistenzsystem zu entfachen. Nun äußerte sich auch Elon Musk zu dem Vorfall.

Niemand hinter dem Steuer

Laut Aussagen der Polizei sei es zu „99% Prozent sicher“, dass zum Zeitpunkt des Unfalls kein Fahrer hinter dem Steuer des Wagens saß. Die beiden Insassen sollen sich auf dem Beifahrersitz und der Rückbank aufgehalten haben.
Tesla bemüht sich darum darauf hinzuweisen, dass es sich bei ihrem System um einen Fahrassistenten und nicht um einen Autopiloten handelt. Der Fahrer muss seine Hände trotz allem die ganze Zeit über am Lenkrad behalten.

Mehr Sicherheit

Aufgrund vorangegangener Diskussionen, die durch Internetvideos von fahrerlosen Teslas zusätzlich angeheizt wurden, hatte Tesla weitere Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Die Software registriert, wenn der Fahrer bei eingeschaltetem „Autopiloten“ die Hände nicht am Lenkrad hat und gibt nach kurzer Zeit akustische Warnsignale ab.

Ursache noch unklar

Zum momentanen Zeitpunkt ist noch nicht geklärt, ob das Fahrassistenzsystem während des Unglücks überhaupt eingeschaltet war, was die Polizei schon früh einräumte.
Auch Musk betonte in seinem Tweet, dass die Schuld nicht bei der Fahrautomatik liege, da das System nach ersten Erkenntnissen gar nicht angeschaltet gewesen sei. Zudem sei auf der entsprechenden Straße keine Spurmarkierung vorhanden gewesen, weshalb sich die Software überhaupt nicht erst aktivieren lasse.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10