28.11.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

28.11.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Geschlossenes Schild hängt an der Tür des Cafés wegen Covid-19 - Rido81

Diese Automessen und -events müssen aufgrund von Covid-19 abgesagt werden

07. Mai 2020 | Veröffentlicht in Infos

Dem Coronavirus ist auch die Autobranche zum Opfer gefallen: Die Pandemie hat das Messegeschäft weltweit zum Erliegen gebracht. Den Auftakt bildete die Absage des renommierten Genfer Autosalons und der international bedeutenden Pekinger Auto China im Februar. Kurz darauf wurden auch zahlreiche deutsche Automessen abgesagt. Zu diesen gehören unter anderem die IAA Nutzfahrtzeuge in Hannover sowie die Automechanika Frankfurt. Große Messen sind von den Corona-Einschränkungen ebenso betroffen wie kleinere Oldtimer-Treffen.

Nur wenig Ersatz

Bereits im Jahr 2019 hatte der berühmte Genfer Automobilsalon mit rückläufigen Besucherzahlen zu kämpfen. 2020 sollte der traditionsreiche Event zwar stattfinden, doch noch vor Ausbruch der Coronakrise erteilten Hersteller wie Tesla, Jaguar oder Land Rover dem Automobilsalon eine klare Absage. Letzten Endes sahen sich die Veranstalter gezwungen, Live-Streams und kleine Ersatzevents anzubieten.

Aufgrund der ungewissen Lage haben etliche Veranstalter ihre Events abgesagt, statt ein Ausweichdatum zu bestimmen. Besonders schwer betroffen ist die alle zwei Jahre stattfindende IAA Nutzfahrzeuge, die demnach erst im September 2022 ihre Pforten öffnen wird. 2019 blieben unter anderem Peugeot, Toyota, Maserati, Bugatti und Rolls-Royce dem Tochterevent IAA Pkw in Frankfurt fern. Die schwindenden Besucherzahlen an Automessen sind in erster Linie auf das geänderte Konsumverhalten und die Konkurrenz durch andere Messen zurückzuführen. Außerdem geht es vielen Menschen mehr um individuelle Mobilität statt um die neuesten Erzeugnisse der Automobilindustrie.

Detroit Motor Show

Normalerweise ist die Detroit Motor Show ein wahrer Leckerbissen für Autofans aus aller Welt. Doch auch die Messe in der Heimatstadt der sogenannten “Big Three” Fiat Chrysler, Ford und General Motors musste wegen des Coronavirus abgesagt werden. Die größte Automobilausstellung der USA hätte vom 9. bis zum 20. Juni stattfinden sollen. Allerdings wurde das TFC Center, der Austragungsort der Detroit Motor Show, Ende März in ein Notfallkrankenhaus umfunktioniert.

Keine Ausnahme bei kleineren Events

Auch zahlreiche kleinere Events sind dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Dazu gehören die Motorworld Classic Bodensee, die Tuning World Friedrichshafen und das GTI-Treffen am Wörthersee. Das Goodwood Festival of Speed in England sowie der Brazzeltag in Speyer sind ebenfalls betroffen. Ob sich die Messebranche von der Coronakrise erholen wird und was Autofans in Zukunft erwartet, bleibt ungewiss. Auch kann niemand die weiteren Entwicklungen der Pandemie vorhersagen – Veranstalter können sich also mitnichten in Sicherheit wiegen.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10