01.08.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

01.08.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Senior woman with calculator counting dollar money at home - Prostock-studio

Diese Dinge ändern sich für Autofahrer in 2021

05. Mai 2021 | Veröffentlicht in Infos

Zu Beginn eines jeden neuen Jahres treten meist veränderte Regelungen und Gesetze in Kraft, so auch 2021. Welche Dinge sich in diesem Jahr für Autofahrer ändern oder womit zu rechnen ist, erläutert der folgende Blogbeitrag.

Erhöhte Kfz-Steuer bei Neuzulassungen

Ab 2021 wird die Kfz-Steuer im Rahmen des Klimapakets erhöht. Dabei erhält der CO2-Aufschlag mehr Gewicht, um den Absatz der verbrauchsarmen Fahrzeuge anzukurbeln und den Ausstoß der Schadstoffe zu verringern. Im Durchschnitt wird die Kfz-Steuer für neu zugelassene Fahrzeuge mit über 95 Gramm CO2-Ausstoß je Kilometer pro Jahr um rund 15 Euro teurer. Bei emissionsarmen Fahrzeugen verändert sich die Kfz-Steuer kaum. Bereits zugelassene Autos sind nicht betroffen, sodass es hier keine Veränderung gibt.

Vorteile für Pendler

Pendler profitieren von den Änderungen 2021. Sie sollen entlastet werden, denn es gibt ab dem 21. Kilometer mehr Geld: Die Pendlerpauschale erhöht sich pro Kilometer auf 35 Cent statt wie bisher 30 Cent. Darunter bleibt es wie gewohnt bei den 30 Cent je Kilometer. Hierbei ist es unerheblich, welches Verkehrsmittel für die Arbeitswege genutzt wird.

Tanken wird teurer

Die Spritpreise erhöhen sich deutlich. Das liegt beispielsweise am neuen CO2-Preis, der inzwischen 25 Euro pro Tonne kostet. E10-Benzin wird etwa rund sieben und Diesel rund acht Cent teurer. Ein weiterer Faktor ist das Ende der Mehrwertsteuersenkung, denn aufgrund der Pandemie betrug sie bis Ende 2020 16 Prozent, sodass mit einem Preisanstieg von zehn Cent gerechnet werden muss. Ab diesem Jahr gilt wieder der Steuersatz von 19 Prozent.

Neuer Bußgeldkatalog

Aufgrund des Formfehlers, über den vielfach berichtet wurde, gilt derzeit der alte Bußgeldkatalog. Doch die Bundesregierung und Länder suchen nach einem Kompromiss. Wenn sich die Mehrheit für die geplanten Neuerungen ausspricht, gelten 2021 zum Beispiel höhere Strafen für Raser und Gaffer an Unfallstellen, denn sie behindern häufig die Rettungsarbeiten und -fahrzeuge. Auch Radfahrer werden stärker berücksichtigt und sollen mehr geschützt werden.

Veränderung bei der Kfz-Versicherung

Millionen Autofahrer sind hierzulande von einer Veränderung der Typklasse ihres Fahrzeugs betroffen. Viele werden das an teureren Versicherungsbeiträgen merken, aber auch eine günstigere Einstufung ist möglich, wenn die Kosten niedrig sind. Bei einigen Autobesitzern verändert sich nichts. Steigen sie, setzen die Versicherungsunternehmen die Kosten für das entsprechende Fahrzeugmodell höher an.

Neues rund um den Führerschein

Seit 2021 gilt in der gesamten Bundesrepublik die OPFEP. Die Rede ist von der optimierten praktischen Fahrerlaubnisprüfung. Hierbei handelt es sich um einen Katalog, der sämtliche Anforderungen zu den verschiedensten Fahraufgaben ausführlich und im Detail beschreibt und Kriterien bezüglich der Bewertung dokumentiert. Der Prüfling erhält ein umfassendes Feedback-Gespräch und schriftliches Protokoll.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10