23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Junge Frau Co-Pilot mit einem Handy in einem Auto - Click_and_Photo

Diese Dinge sollten Sie als Beifahrer vermeiden

18. August 2021 | Veröffentlicht in Infos

Als Beifahrer in einem Auto sind Sie kein gewöhnlicher Insasse. Auf dem Platz neben dem Fahrzeuglenker erfüllen Sie gewissermaßen die Aufgaben eines Co-Piloten. Größtenteils ist das eine angenehme Funktion, die der Fahrer zu schätzen weiß. Damit das so ist und bleibt, sollten Sie während der Mitfahrt einige Dinge vermeiden.

Streit in den besten Familien – aber bitte nicht im Auto

Zu einer angenehmen Autofahrt gehört meist ein gutes Gespräch. Aber wehe, wenn Meinungsverschiedenheiten auftreten und Streit beginnt. Vielleicht geht es sogar um partnerschaftliche Probleme und Emotionen kochen hoch. Lassen Sie es als Beifahrer nicht soweit kommen. Lenken Sie ein und beißen sich auf die Zunge, bevor die Rage zum Unfall führt. Trinken Sie zudem wenig Alkohol oder setzen sich idealerweise nüchtern ins Auto. So behalten Sie einen klaren Kopf und bewahren die Übersicht.

Wutausbrüche vermeiden

Manchmal ist es zum Verzweifeln: Das vordere Fahrzeug trödelt, biegt wieder ohne zu blinken ab oder einer hat Ihnen die Vorfahrt genommen! Bleiben Sie in diesen Fällen ruhig und vermeiden Kritik oder gar Wutausbrüche. Rasch erhitzen sich die Gemüter und der Fahrzeugführer verliert die Kontrolle. Statt sich aufzuregen, wirken Sie beruhigend und lenken von der Situation ab.

Fahrer und Lenkrad: berühren sind für den Beifahrer verboten

Nicht immer sind es andere Verkehrsteilnehmer, die Ihr Missfallen erregen. Mitunter ist es auch Ihr linker Nachbar, der Anlass zur Kritik gibt. In diesen Fällen sollten Sie Nörgelei und Schimpfkanonaden tunlichst vermeiden. Schon gar nicht dürfen Sie dem Fahrer ins Lenkrad greifen! Das gilt erst recht, wenn Sie als Begleitperson eines minderjährigen Fahranfängers agieren. Dasselbe trifft für die Berührung des Kraftfahrers zu. Unterlassen Sie bitte auch, Ihre Partnerin / Ihren Partner während der Fahrt zu küssen oder anderweit Liebesbeweise auszutauschen. Der Crash wäre vorprogrammiert!

Laute Musik und Handyspaß sind beim Fahren tabu

Die Bedienung des Autoradios sollten Sie ebenfalls dem Fahrer überlassen. Haben Sie sein Einverständnis, stellen Sie die Lautstärke bitte nicht zu hoch ein, maximal so laut, dass es das akustische Verkehrsgeschehen nicht übertönt. Ebenso das Handy: Bedienen Sie es diskret und belästigen Sie den Fahrer nicht, indem Sie ihm während der Fahrt Bilder und Videos oder vor die Nase halten.

Der Sicherheitsgurt bleibt angelegt

Auch für den Beifahrer gilt: anschnallen und ordentlich hinsetzen. Die Unsitte, sich mit den Füßen auf dem Armaturenbrett in den Sitz zu lümmeln, gefährdet Sie und die Fahrsicherheit. Zum einen könnten Sie bei einem Aufprall durch die Gurte rutschen, zum anderen nehmen Sie dem Fahrer die Sicht in den rechten Außenspiegel. Machen Sie gleichfalls damit Schluss, den Gurt während der Fahrt zu lösen, um im Fußraum oder auf den hinteren Sitzen herumzukramen. Sie treiben ein hochgefährliches Spiel, das Ihnen das Leben kosten könnte.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10