02.08.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

02.08.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Auto-Klimaanlage, Radio Armaturenbrett und Cockpit Nahaufnahme - stockcentral

Läutet das Digitalradio im Auto das Ende für Analogradios ein?

19. Dezember 2020 | Veröffentlicht in Infos

Sie scheinen vorbei zu sein, die Zeiten, in denen Autofahrer alle paar Kilometer am Knopf des Radios drehen mussten. Nur so war auf längeren Strecken ein konstanter Empfang möglich. Nun heißt der Trend digitales Radio, bei dem mehr Programme in gleichbleibender Qualität zur Auswahl stehen. Doch was wird aus dem guten alten UKW-Gerät? Hat es noch eine Zukunft?

Analogradio verschwindet Schritt für Schritt

Wenige Jahre nach dem Krieg war UKW (Ultrakurzwelle) der letzte Schrei. 1949 ging das erste Programm von Bayern aus auf Sendung. Schnell setzte sich der Standard auch in Autoradios durch und verdrängte den wesentlich schlechteren Mittel- und Langwellenempfang. UKW war störungssicherer, hatte eine größere Bandbreite und bot Platz für zahlreiche neue Radiosender. Heute teilen sich Hunderte von ihnen die vorhandenen Frequenzen – ein Mehr kann es nicht geben. Außerdem ist der Standard aus moderner Sicht ineffektiv, technisch veraltet und zu teuer. Dem DAB (Digital Audio Broadcasting) bzw. dem DAB+ gehört die Zukunft. Schritt für Schritt soll er das klassische Analogradio ablösen und es durch zusätzliche Angebote erweitern.

DAB – mehr Sender, bessere Qualität

Möglich wurde die Einführung des digitalen Radiostandards DAB durch die in den letzten Jahrzehnten rasch voranschreitende Technologie der Mikroelektronik. Mit ihrer Hilfe waren Entwickler imstande, ausgehende Hörfunksignale digital zu codieren und stabil zu übertragen. Dadurch können wesentlich mehr Sender ihre Programme in ausgezeichneter Qualität und störungsfrei ausstrahlen. Außerdem sind die einzelnen Kanäle in der Lage, zusätzliche Daten einzugeben. So erhält der Empfänger beispielsweise mittels Zusatztexten sowie Bildern weitere Informationen über Staus und deren Umfahrungsmöglichkeiten. Das Radio braucht er währenddessen kaum zu bedienen, weil es sich den Sender selbst sucht und auf dem Display anzeigt. Dort bleibt er stabil, denn die Frequenz ändert sich (im Gegensatz zu UKW) nicht. Allerdings sind Autobesitzer gut beraten, wenn sie sich ein kombiniertes Autoradio zulegen, das sowohl DAB als auch UKW und eventuell Internet empfangen kann.

Neues Auto bringt digitalen Radioempfang

Wer ab 21. Dezember 2020 ein neues Auto erwirbt, wird bezüglich eines kombinierten Gerätes keine Probleme haben. Ab diesem Tag müssen, so will es das Telekommunikationsgesetz, alle in solchen PKW verbauten Autoradios digitale Signale verarbeiten können. Auch einzeln im Handel angebotene Anlagen entsprechen dem DAB-Standard. Dass sie darüber hinaus UKW-tauglich sind, liegt zum einen daran, dass das Digitalradio in Deutschland noch nicht flächendeckend zu empfangen ist. Zum anderen senden viele Radiostationen nach wie vor auf UKW. Ein Ende ist nicht abzusehen. Experten schätzen, dass der vollständige Übergang ins digitale Rundfunkzeitalter langsam und frühestens ab 2025 vonstattengeht. Entwarnung also für alle, die sich mit ihrem UKW-Gerät begnügen. Musik und Nachrichten werden sie noch lange begleiten.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10