11.05.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

11.05.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Überprüfung der Gasanzeige. Vor einem Roadtrip-Abenteuer! Ich brauche mehr Benzin! - twenty20photos

Spritverbrauch - Die Kosten hoher Geschwindigkeit

21. April 2021 | Veröffentlicht in Infos

Viele Autofahrer lieben es, wenn es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt und die linke Spur auf der Autobahn frei ist. Dann wird aufs Gaspedal gedrückt. Doch wer das regelmäßig so handhabt, wird feststellen, dass die Tankanzeige früher aufleuchtet, denn die Geschwindigkeit beeinflusst den Spritverbrauch maßgeblich. Nachfolgend wird erläutert, warum das so ist und wie man sparen kann.

Benzinverbrauch – Die Kosten hoher Geschwindigkeit

Zu den größten Kostenfaktoren beim Autofahren gehört der Treibstoffverbrauch. Doch es ist gar nicht so schwer, ihn zu verringern. Ein hohes Tempo beim Fahren lässt ihn deutlich ansteigen. Grundsätzlich gilt: Je schneller man fährt, desto mehr verbraucht das Auto. Das betrifft alle Fahrzeuge. Hohe Geschwindigkeit bedeutet ab etwa 140 km/h. Autos der Mittelklasse verbrauchen durchschnittlich bis zu 60 Prozent mehr Kraftstoff, wenn sie mit 160 statt 100 km/h fahren.

Warum steigt der Spritverbrauch bei hohem Tempo und wie lässt er sich reduzieren?

Der Grund ist, dass mit zunehmender Geschwindigkeit der Luftwiderstand steigt. Er drückt gegen das Fahrzeug, sodass der Kraftaufwand höher ist. Für die doppelte Geschwindigkeit benötigt der Wagen zum Überwinden des Luftwiderstands die vierfache Kraft und achtfache Leistung. Auch für den Motor ist es anstrengender und verbraucht in der Folge mehr Sprit. Am besten ist es, je nach Straße mit einer möglichst niedrigen Geschwindigkeit zu fahren.

Guter Tipp:

Der niedrigste Kraftstoffverbrauch wird erzielt, wenn im höchstmöglichen Gang 60 bis 90 km/h gefahren wird. Auf Autobahnen sind Geschwindigkeiten von 100 bis 130 km/h empfehlenswert, um spritsparend zu fahren. Es gilt, schnell hochzuschalten und möglichst untertourig zu fahren. Bei langsamer Fahrt und niedrigem Gang steigt der Verbrauch aufgrund der hohen Drehzahl an.

Wie lässt sich der Spritverbrauch zusätzlich reduzieren?

Neben dem Tempo und gewähltem Gang sind auch das Alter des Autos, die Motorgröße, Reifen und weitere Ausstattung wie Dachgepäckträger entscheidend. Große Motoren sind bei konstanten Fahrten mit 120 km/h besonders sparsam. Fahrzeuge mit Automatikgetriebe verbrauchen mehr Kraftstoff als mit manueller Schaltung. Breite Reifen erhöhen den Verbrauch. Das Gleiche gilt, wenn schwere Gegenstände transportiert werden. Daneben verschwendet jedes Bremsen Energie, da anschließend neu angefahren und beschleunigt werden muss. Der richtige Reifendruck ist ebenso entscheidend: Ist er um 0,3 bar zu niedrig, kann sich der Rollwiderstand bereits um 6 Prozent erhöhen. Dadurch steigt der Treibstoffverbrauch an. Auch Verbraucher wie die Klimaanlage und Sitzheizung erhöhen ihn.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10