23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Button for heating the car seats close-up. - vsoldatov7

Standheizung: Funktionsweise und Nutzen

06. September 2021 | Veröffentlicht in Infos

Eine Standheizung im Auto erspart im Winter das Freikratzen der Scheiben, das Fahrzeug ist beim Einsteigen angenehm warm und der Motor auf Betriebstemperatur. Das sagen zumindest die Hersteller von Standheizungen. Wie eine Standheizung funktioniert und ob sie wirklich sinnvoll ist, zeigt dieser Beitrag.

Wie funktioniert eine Standheizung?

Bei Standheizungen werden zwei Arten unterschieden. Es gibt kraftstoffbetriebene und es gibt elektrische Standheizungen. Elektrische Standheizungen benötigen jedoch einen Stromanschluss außerhalb des Autos und werden deswegen nur selten eingebaut.

Kraftstoffbetriebene Standheizungen nutzen den Kraftstoff aus dem Tank des Fahrzeugs. Sie bestehen im Prinzip aus einer Brennkammer mit Wärmetauscher, einem Gebläse, einer Umwälzpumpe und einer Kraftstoffpumpe. Verschiedene Modell haben einen separaten Kraftstofftank, der während der Fahrt befüllt wird. Die meisten Standheizungen pumpen jedoch den Kraftstoff direkt aus dem Tank des Fahrzeugs. Die Brennkammer einer Standheizung besteht meist aus zwei Teilen. Einer Hauptbrennkammer und einer Nebenbrennkammer mit einem sogenannten Glühstift.

In die Nebenbrennkammer wird beim Starten der Standheizung Luft eingeblasen und mit dem Glühstift erhitzt. Wenn die Luft heiß genug ist, wird Kraftstoff in die Nebenbrennkammer eingespritzt. Der Kraftstoff entzündet sich und wird in die Hauptbrennkammer geleitet. Wenn die Hauptbrennkammer heiß genug ist, wird der Glühstift abgeschaltet. Weiterer eingespritzter Kraftstoff entzündet sich dann alleine durch die heiße Brennkammer. In der Hauptbrennkammer wird die Wärme über einen Wärmetauscher an den Kühlwasserkreislauf des Motors und wenn der Innenraum ebenfalls erwärmt werden soll, an den Kreislauf der Heizung übertragen und vom Heizungsgebläse im Innenraum verteilt. Die Umwälzpumpe der Standheizung pumpt das warme Wasser durch beide Kreisläufe.

Wie wird eine Standheizung gesteuert?

Die meisten Standheizungen sind mit einer programmierbaren Zeitschaltuhr ausgestattet. Die Startzeiten und die Laufzeiten können vorgegeben werden. Diese Steuerung ist praktisch, wenn Sie jeden Tag zur gleichen Zeit das Auto benutzen. Eine Fernbedienung oder die Steuerung über Smartphone und App sind flexibler und empfehlenswert, wenn Sie zu verschiedenen Zeiten Ihr Auto nutzen. Auch eine Sprachsteuerung beispielsweise mit Amazon Alexa ist heute möglich.

Welchen Nutzen bietet eine Standheizung?

Eine kraftstoffbetriebene Standheizung benötigt etwa 12 bis 18 Minuten, um den Innenraum eines Audi A6 von -10 auf + 21 Grad zu erwärmen. Im Vergleich dazu dauert das Aufwärmen etwa 23 Minuten, wenn Sie den Motor im Stand laufenlassen. Das hat der ADAC bei Tests festgestellt. Natürlich verbraucht die Standheizung Kraftstoff. Entweder Benzin oder Diesel. Dadurch, dass der Motor aber auf Betriebstemperatur vorgewärmt wird, verbraucht das Fahrzeug auf den ersten Kilometern weniger Kraftstoff, produziert weniger Abgase und verschleißt weniger. Der geringere Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu einem kalten Motor gleicht den Verbrauch der Standheizung mehr als aus. Eine Standheizung schont also Auto und Umwelt und erhöht zudem den Komfort in der kalten Jahreszeit erheblich.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10