28.10.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

28.10.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Lächelnde Geschäftsfrau im Gespräch auf dem Handy - nenetus

Welche Fragen sollten Sie vor einem Gebrauchtwagenkauf am Telefon stellen?

06. August 2020 | Veröffentlicht in Infos

Wenn Sie in naher Zukunft einen Gebrauchtwagen kaufen möchten, dann werden Sie sich in der Regel zunächst mit dem Verkäufer telefonisch in Verbindung setzen. Unabhängig davon, ob der Verkäufer eine Privatperson oder ein Händler ist, sollten Sie nachfolgende Fragen bereits am Telefon stellen. Eine gute Vorbereitung verbessert Ihre Kaufchancen und Sie sparen unter Umständen richtig Geld oder Sie vermeiden einen Fehleinkauf.

Schadensfrei?

In den einschlägigen Verkaufsanzeigen sind Grunddaten zum Baujahr und Kilometerstand vorhanden. Eine der ersten Fragen wäre, ob das Auto unfallfrei ist und wenn nicht, welche Schäden bekannt sind. Ferner sind Fragen nach Kratzer und Beulen empfehlenswert. Steinschläge finden Sie nahezu an allen Gebrauchtwagen, aber trotzdem darf auch diese Frage nicht fehlen.

Reparatur und Pflege

Wenn ein Fahrzeug viele Vorbesitzer hatte, kann sich das negativ auf den Erhaltungszustand auswirken. Vor allem bei älteren Fahrzeugen stellen Sie bitte die Frage, ob der alte KFZ Brief noch vorhanden ist. Das ist der Lebenslauf des Autos und dieser beweist, ob der Verkäufer ehrlich ist. Oft liest man in den Anzeigen, dass ein Fahrzeug checkheftgepflegt angeboten wird. Die Bezeichnung “checkheftgepflegtes Auto” besagt, dass die Besitzer das Auto regelmäßig gewartet und die Wartungen im Wartungsheft eingetragen haben. Im Idealfall kann man die Historie lückenlos nachvollziehen. Somit sind Sie vielleicht vor Überraschungen einigermaßen geschützt. Die Wartungsprotokolle beinhalten auch die jeweiligen Kilometerstände zum Zeitpunkt der Wartung. Somit ist einschätzbar, ob der in der Verkaufsanzeige genannte Kilometerstand realistisch ist. Dann darf die Frage auch nicht fehlen, welche Reparaturen bereits erfolgt und ob alte Reparaturrechnungen vorhanden sind. Ggf. befindet sich noch eine Restgarantie auf die jeweilige Reparatur. Auch interessant wäre, ob alte TÜV Berichte vorhanden sind. Auch dies kann zu Rückschlüssen auf vorhandene und/oder beseitigte Mängel führen. Eine technische Frage darf nicht fehlen. Es geht darum, ob die Lager, Lenk- und Achsteile ausgeschlagen sind. Wenn dies der Fall ist, kann eine spätere Reparatur teuer werden. Fragen Sie, ob der Wagen in der Spur bleibt. Bei der Probefahrt können Sie später den Wahrheitsgehalt prüfen. Eine schlechte Bereifung kann nach dem Kauf zu weiteren Kosten führen.

Nachfolgend aufgeführte Fragen sollten Sie zudem stellen

- Schaltet das Getriebe rund?
- Verliert der Motor auffallend Motoröl (Ölflecken auf dem Boden)
- Ist Rost vorhanden? Zum Beispiel sind Rostschäden an Holm und Hauben bei der älteren BMW Fünferreihe TÜV-bekannt.
- Wie ist der Zustand im Wageninneren?
- Sind die Sitze aufgescheuert oder haben diese bereits Löcher?
- Funktioniert die Elektrik, wie Fensterheber, Schiebedach, Scheibenwischer, Klimaanlage etc.
- Wenn ein Navigationssystem vorhanden ist, liegt die CD/DVD vor und aus welchem Jahr ist diese?
- Ist das Fahrzeug derzeit zugelassen (auch wegen einer möglichen Probefahrt)

Vermeiden Sie Preisverhandlungen am Telefon. Wenn Ihnen die Mängel bei der Besichtigung bekannt sind, haben Sie damit genügend Argumente, einen besseren Kaufpreis auszuhandeln. Diese zielgerichteten Fragen zeigen dem Verkäufer, wie ernsthaft Ihr Interesse ist.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10