21.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

21.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Geschwindigkeitsmessung #70438441 | Urheber: powell83

Zu schnell gefahren - Strafen und Bußgelder im Straßenverkehr

20. Mai 2019 | Veröffentlicht in Infos

Schnelles Fahren gibt vielen Menschen ein Gefühl der Freiheit. Auf das Gaspedal zu treten und die PS spielen zu lassen macht Spaß. Doch sollte dies nur dort geschehen, wo es auch erlaubt ist. Wer zu schnell fährt und dabei erwischt wird, dem können ein Bußgeld, Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot drohen.

Geschwindigkeitsüberschreitung von maximal 20 km/h

Bei der Bestrafung einer Geschwindigkeitsüberschreitung wird unterschieden, ob der Verstoß innerhalb einer geschlossenen Ortschaft oder außerhalb stattgefunden hat. Innerorts sind die Strafen höher als außerorts. Bei einer nachgewiesenen Geschwindigkeitsüberschreitung müssen Sie stets mit einem Bußgeldbescheid rechnen. Wenn Sie maximal 20 km/h zu schnell waren, müssen Sie aber keine Punkte oder gar ein Fahrverbot befürchten. Das Bußgeld für eine Überschreitung von bis zu 10 km/h liegt außerorts bei 10 EUR und innerorts bei 15 EUR. Für eine Geschwindigkeit von 11 bis 15 km/h über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit werden außerorts 20 EUR und innerorts 25 EUR fällig. Für 16 bis 20 km/h zu viel erhöht sich das Bußgeld noch einmal um je 5 EUR.

Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 21 und 30 km/h

Wenn Sie mit 21 bis 30 km/h zu viel erwischt werden, beinhaltet Ihre Strafe neben einem Bußgeld, das zwischen 70 und 100 EUR beträgt, einen Punkt in Flensburg. Wiederholungstätern, die zweimal innerhalb eines Jahres mit einer zu hohen Geschwindigkeit auffällig werden, droht ab einer Überschreitung von 26 km/h zudem ein einmonatiges Fahrverbot.

Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 31 und 40 km/h

Das Bußgeld für eine Überschreitung der Geschwindigkeit von 31 bis 40 km/h liegt außerorts bei 120 EUR und innerorts bei 160 EUR. Hinzu kommen ein Punkt, wenn Sie außerorts erwischt werden sowie ein Monat Fahrverbot für Wiederholungstäter. Innerorts drohen Ihnen gleich zwei Punkte sowie das Fahrverbot von einem Monat, auch wenn Sie kein Wiederholungstäter sind.

Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 41 km/h

Mehr als 41 km/h zu schnell bedeutet ein hohes Bußgeld zwischen 160 und 600 EUR. Außerdem erhalten Sie zwei Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot. Einen Monat ist der Führerschein weg, wenn Sie innerorts bis zu 50 km/h bzw. außerorts bis zu 60 km/h zu schnell waren. Ein zweimonatiges Fahrverbot droht ab einer Überschreitung zwischen 51 bis 60 km/h innerorts bzw. 61 bis 70 km/h außerorts. Darüber hinaus müssen Sie den Führerschein für drei Monate abgeben.

Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit

Für Fahranfänger fallen die Strafen höher aus. Neben höheren Bußgeldern, mehr Punkten und einem längeren Fahrverbot droht eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre sowie die Teilnahme an einem Aufbauseminar.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10