23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Abstract gas pump form lines and triangles #199764152 | Urheber: pickup

Darum sollte der Adblue-Tank stets gefüllt sein

13. Juli 2021 | Veröffentlicht in Tipps

AdBlue sorgt für saubere Abgase bei modernen Dieselfahrzeugen und ist ein wichtiger Teil der Abgasnachbehandlung bei Dieselmotoren mit SCR-Katalysator. Was AdBlue ist, was es bewirkt und warum immer genügend AdBlue im AdBlue-Tank sein sollte, zeigt der folgende Beitrag.

Was ist AdBlue?

AdBlue ist eine Harnstofflösung. Sie besteht zu 32,5 % aus Harnstoff und zu 67,5 % aus entmineralisiertem Wasser. In modernen Dieselfahrzeugen mit einem SCR-Katalysator (Selektive Catalytic Reduction) wird AdBlue verwendet, um die im Abgas enthaltenen umwelt- und gesundheitsgefährdenden Stickoxide (NOx) in Wasser und ungefährlichen Stickstoff umzuwandeln.

Dieselfahrzeuge mit SCR-Katalysatoren wie der BMW 520d xDrive Blue Performance oder ein Audi A5 Clean Diesel haben einen separaten Behälter für die Harnstofflösung. Aus diesem Behälter wird AdBlue über eine feine Düse vor dem Katalysator in den Abgasstrom eingespritzt. Wie viel AdBlue eingespritzt wird, regelt eine separate Steuereinheit. Mithilfe eines Stickoxidsensor wird berechnet, wie viel AdBlue erforderlich ist, um eine optimale Abgasreinigung zu erzielen. Ein Vorteil von AdBlue ist, dass keine unerwünschten Nebenprodukte entstehen. AdBlue ist der Markenname und eingetragenes Markenzeichen für Harnstofflösungen des VDA (Verband der Automobilindustrie e. V.).

Warum sollte der AdBlue-Tank immer gut gefüllt sein?

Für eine optimale Abgasnachbehandlung benötigt ein Dieselmotor nicht viel AdBlue. Der ADAC gibt an, dass je nach Fahrzeug, Motorgröße und Fahrweise pro 1.000 km etwa 1,5 bis 3 Liter der Harnstofflösung verbraucht werden. Wenn der Inhalt des AdBlue-Tanks zur Neige geht, leuchtet im Armaturenbrett eine Warnleuchte auf. Bei den meisten Fahrzeugen wird gleichzeitig die verbleibende Strecke angezeigt, die mit dem restlichen Tankinhalt noch zurückgelegt werden kann.

Falls die erste Warnung ignoriert und kein AdBlue nachgefüllt wird, erscheint meist eine zweite etwas eindringlichere Warnung mit der Anzeige der wenigen noch verbleibenden Kilometer. Oft ergänzt um den Hinweis, dass das Auto ohne AdBlue im Tank nur noch im Notbetrieb gefahren werden kann. Die Leistung des Motors wird dann deutlich reduziert. Grund hierfür ist, dass ein Fahrzeug mit SCR-Katalysator ohne AdBlue die Abgaswerte nicht mehr einhalten kann.

Der Gesetzgeber hat vorgeschrieben, dass Dieselfahrzeuge ohne AdBlue nur noch mit einer deutlich reduzierten Leistung fahren dürfen. So können Besitzer noch bis zur nächsten Tankstelle fahren oder zu Hause AdBlue nachfüllen. Ein normaler Betrieb des Fahrzeugs ist erst wieder möglich, wenn der AdBlue-Tank aufgefüllt wurde. Um einen Notbetrieb mangels AdBlue zu vermeiden, sollten Diesel-Fahrer immer eine Reserve AdBlue mitnehme. Diese Reserve sollte beim normalen Nachfüllen verwendet und durch eine neue Reserve ersetzt werden, da AdBlue nur maximal 12 Monate lagerfähig ist.

Gibt es Alternativen zu AdBlue?

Harnstofflösungen für Dieselmotoren mit SCR-KAT werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Sie heißen dann nicht AdBlue. Aber, die Verwendung von nicht durch den Fahrzeughersteller zugelassenen Harnstofflösungen kann dazu führen, dass die Fahrzeuggarantie erlischt.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10