03.08.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

03.08.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Drei weiße Autos auf der Straße, Luftaufnahme - stevanovicigor

Unterschätzte Gefahr beim Überholen auf der Landstraße

17. Februar 2021 | Veröffentlicht in Tipps

Überholmanöver können auf Landstraßen zu schwerwiegenden Unfällen führen. Autofahrer sollten daher erhöhte Vorsicht walten lassen. Doch was macht das Überholen so gefährlich? Worauf sollten Kraftfahrer achten, wie wird am besten überholt und wie lassen sich die Risiken minimieren?

Überholen auf Landstraßen – unterschätzte Gefahr

Landstraßen erscheinen den meisten Autofahrern harmlos und entspannt. Doch oftmals trügt der Schein und in verschiedenen Situationen lauern teils tödliche Gefahren. Überholmanöver sind vor allem auf Landstraßen nicht ungefährlich. Dies gilt umso mehr bei schlechten Sichtverhältnissen, beispielsweise aufgrund von nicht gut einsehbaren Kurven, Hügeln oder Bäumen. Die meisten Landstraßen sind zweispurig, eng und werden oft beidseitig von Bäumen gesäumt. Von der Straße abzukommen, kann bei einer Kollision demnach fatal sein. Solche Unfälle enden bei hoher Geschwindigkeit oft tödlich oder mit schweren Verletzungen. Auch der entgegenkommende Verkehr ist eine große Gefahr und Frontalzusammenstöße können verheerend enden.

Folgende Tipps helfen, Unfälle zu vermeiden:

Zügig und bei ausreichend freier Sicht vorbeifahren

Zunächst einmal muss derjenige, der überholen möchte, laut der Straßenverkehrsordnung mit einer wesentlich schnelleren Geschwindigkeit fahren als der Überholte. Dies ermöglicht es, zügig mit blinkendem Licht vorbei zu fahren. Die eigene Geschwindigkeit sollte rund 20 km/h darüber liegen. Dabei darf die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht überschritten werden. Es ist wichtig, immer nur so schnell zu fahren, dass man das Fahrzeug noch sicher beherrscht. Die freie Sicht sollte mindestens 600 Meter betragen. Auch beim Wiedereinordnen gilt es, zu blinken. Mehrere Fahrzeuge sollten nicht überholt werden, denn es gibt zu viele unkalkulierbare Risiken: Sie scheren vielleicht selber zum Überholen aus oder biegen ab.

Überholverbot beachten

Ein generelles Überholverbot gibt es auf Landstraßen nicht. Doch schmale Fahrbahnen oder enge Kurven weisen es durch entsprechende Verkehrsschilder oder eine Fahrbahnmarkierung an. Eine durchgezogene Linie verdeutlicht, dass Autofahrer nicht auf die andere Fahrspur ausscheren dürfen. Bei Missachtung drohen ein Bußgeld und Punkt in Flensburg.

Achtung Wildwechsel!

Vor allem auf Landstraßen, die durch Wälder verlaufen, ist die Gefahr für einen Wildwechsel erhöht. Dies wird häufig durch Schilder angekündigt. Hier ist es sehr wichtig, aufmerksam und mit angemessener Geschwindigkeit zu fahren und auf diesem Streckenabschnitt nicht zu überholen. Besondere Vorsicht gilt morgens und am Abend während der Dämmerung, da Wildtiere dann vermehrt unterwegs sind.

Es ist immer wichtig, sich einen sorgfältigen Überblick über die Verkehrssituation zu verschaffen und alle möglichen Risiken wie Straßenverhältnisse und Wetterbedingungen zu berücksichtigen, bevor überholt wird. Im Zweifel sollte lieber darauf verzichtet werden. Die Zeitersparnis ist zu niedrig, um ein Risiko einzugehen und mit der Gesundheit oder gar dem Leben zu spielen. Wer beim Überholen Verkehrsteilnehmer gefährdet, handelt grob fahrlässig.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10