10.04.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

10.04.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Frau im Auto verboten, Quarantänezone zu verlassen - Prostock-studio

Wichtige Coronaregeln für Autofahrer

13. Dezember 2020 | Veröffentlicht in Tipps

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten verschiedene Regeln wie Kontaktbeschränkungen, die auch das Autofahren umfassen. Demnach gilt es, verschiedenes zu prüfen: Wie viele dürfen im Wagen sitzen? Ist es erlaubt oder verpflichtend, beim Fahren eine Maske aufzusetzen? Was sollte sonst noch beachtet werden? Es gibt derzeit viele Fragen bezüglich der Corona-Verordnungen. Nachfolgend werden sie beantwortet.

Wie viele dürfen im Auto sitzen?

Die Corona-Regeln werden aufgrund nicht sinkender bzw. steigender Infektionszahlen strenger. Doch was heißt das für Autofahrer? Grundsätzlich gilt, die Zahl der Begegnungen so gut es möglich ist, zu reduzieren. Doch allgemein gelten die Kontaktbeschränkungen für den öffentlichen und privaten Raum. Obendrein finden in den meisten Autos ohnehin nur maximal fünf Personen Platz, zum Teil sieben bis acht. Wie viele gleichzeitig im Auto sitzen dürfen, darüber wird häufig diskutiert. Der ADAC erläutert, dass die seit November geltenden Kontaktbeschränkungen, die sich auf maximal zwei Haushalte berufen, auch im Fahrzeug eingehalten werden müssen. Demnach dürften drei Menschen aus unterschiedlichen Hausständen nicht zusammen in einem Auto sitzen.

Achtung:

Ausnahmen gelten für unverzichtbare berufliche Tätigkeiten, bei welchen sich ein Zusammenwirken mehrerer Personen nicht vermeiden lässt. Der empfohlene Mindestabstand gilt im Auto nicht, denn er ist nicht umsetzbar. Das Stoßlüften ist im Fahrzeug, genau wie zu Hause, sinnvoll.

Sollte beim Autofahren eine Maske getragen werden?

Experten empfehlen, einen Mundschutz zu tragen, wenn Personen aus verschiedenen Haushalten im Auto sitzen. Das Gesicht des Fahrers darf jedoch nur so weit verhüllt sein, dass er für eine sichere Identifizierung erkennbar ist. Dies gilt vor allem für die Augen, die sichtbar sein müssen. Ein Mund-Nasen-Schutz verstößt in der Kombination mit einer Sonnenbrille gegen die Regeln. Ordnungswidrigkeiten müssen sich immer eindeutig zuordnen lassen. Wird dies missachtet, droht ein Bußgeld. Laut ADAC sollte die Schutzmaske während des Fahrens nicht am Innenspiegel hängen, denn sie kann die Sicht beeinträchtigen und ablenken. Sobald das Gelände einer Tankstelle angefahren wird, gilt hier eine Maskenpflicht, sowohl im Gebäude als auch im Außenbereich. Zudem sollten die Abstandsregeln eingehalten werden. Der ADAC rät Autofahrern außerdem, beim Tanken Einmalhandschuhe zu tragen. Dieselhandschuhe werden kostenlos bereitgestellt.

Egal, um welche Regel es geht, grundsätzlich können Einzelfallentscheidungen in den verschiedenen Bundesländern anders ausfallen.

Zusammenfassung

Grundsätzlich wird empfohlen, Autofahrten mit Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben, zu beschränken. Im Zweifel wird dazu geraten, einen Mundschutz zu tragen und regelmäßig zu lüften. In Deutschland gilt ein Vermummungsverbot, sodass das Gesicht während des Autofahrens nicht so verdeckt werden darf, dass der Fahrer nicht mehr erkennbar ist. Von Fahrgemeinschaften rät der Automobil-Club ab. Die offiziellen Corona-Bestimmungen variieren je nach Bundesland und können sich entsprechend der Pandemie-Stufe verändern.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10