25.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

25.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Learner in driving lessons theory - Kzenon Datei-Nr.: 253256734

Wie man sich am besten auf die theoretische Führerscheinprüfung vorbereitet

22. Juli 2019 | Veröffentlicht in Tipps

Um einen Führerschein zu machen, muss neben der praktischen auch eine theoretische Prüfung bestanden werden. Hier geht es darum, dass der Fahrschüler beweist, dass er die Verkehrsregeln kennt und das theoretische Hintergrundwissen bezüglich des Führens eines Kfz besitzt. Im folgenden Ratgeber wird erläutert, wie man sich am besten auf die theoretische Führerscheinprüfung vorbereitet.

Theoretische Führerscheinprüfung – optimale Vorbereitung ist wichtig

Die Theorieprüfung erfolgt über einen Multiple-Choice-Test: Zu jeder Frage gibt es vorformulierte Antwortmöglichkeiten und die richtigen Antworten werden durch ein Kreuzchen markiert. Zu beachten ist, dass oftmals auch mehrere Antworten richtig sind. Bei Zahlenfragen wird die korrekte Zahl in das Kästchen eingetragen. Die Summe der falsch beantworteten Fragen entscheidet darüber, ob die theoretische Prüfung bestanden wurde. Insgesamt sind maximal zehn Fehlerpunkte erlaubt. Seit 2010 wird die Theorieprüfung am PC durchgeführt und seit 2014 enthält sie auch kurze Videofilme. Dadurch werden Fahrschüler auf kritische Situationen, die im Straßenverkehr möglich sind, vorbereitet, beispielsweise ein Radfahrer, der aus dem toten Winkel auftaucht. Auch dazu wird eine Frage mit Antwortmöglichkeiten gestellt.

Folgende Tipps helfen beim Bestehen der Theorieprüfung:

Lernen

Gut gelernt ist nahezu bestanden, heißt es nicht ohne Grund. Wer in den theoretischen Stunden der Fahrschule aufmerksam war und die Fragebögen korrekt beantworten konnte, hat gute Chancen, die theoretische Prüfung zu bestehen. Hier werden die gleichen Fragen gestellt, wie sie im Unterricht behandelt wurden. Lediglich die Zusammenstellung kann abweichen. Es empfiehlt sich, frühzeitig mit dem Lernen der Fragebögen anzufangen, um den einen oder anderen Bogen, der einige Unsicherheiten verbirgt, wiederholen zu können.

Online-Fragebögen als Hilfe

Im Internet gibt es ebenso einen Bogen mit aktuellen Prüfungsfragen. Dies bietet die Möglichkeit, Sicherheit zu gewinnen. Im Anschluss wird sofort ersichtlich, ob man die theoretische Prüfung bestanden hätte.

Stressfreien Tag für die Prüfung auswählen

Die Theorieprüfung sollte an einem Tag erfolgen, an dem keine weiteren wichtigen Termine anstehen, denn sich mit verschiedenen Stresssituationen beschäftigen zu müssen, mindert die Konzentrationsfähigkeit. Am Prüfungstag ist es ratsam, rechtzeitig aufzustehen, gut zu frühstücken oder sonstige Mahlzeit einzunehmen und pünktlich zum Prüfungstermin zu erscheinen.

Keine Beruhigungsmittel einnehmen

Prüflinge sollten vor der Prüfung keine beruhigenden Medikamente einnehmen. Diese beeinträchtigen die Reaktionsfähigkeit und oftmals wird auch das Denkvermögen verschlechtert. Dies kann zum Scheitern bei der theoretischen Prüfung führen.

Fazit: Üben, üben, üben

Das Ziel der theoretischen Führerscheinprüfung besteht darin, ein sicherer und verantwortungsvoller Verkehrsteilnehmer zu werden. Die theoretischen Kenntnisse sind dafür eine wichtige Voraussetzung. Wer fleißig gelernt hat, muss sich in der Regel keine Sorgen machen, die Prüfung nicht zu bestehen. Übrigens: Die theoretische Prüfung kann, nachdem der Führerschein beantragt wurde, innerhalb eines Jahres drei Mal wiederholt werden. Danach müssen drei Monate vergehen, bis eine erneute Prüfung möglich ist.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10