23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

23.09.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Kfz-Versicherung - alexstand

Wie Sie ihren Gebrauchtwagen am besten schätzen lassen

31. Juli 2021 | Veröffentlicht in Tipps

Wer seinen Gebrauchtwagen verkaufen will, der möchte natürlich einen möglichst hohen Verkaufspreis erzielen. Je höher der Verkaufspreis für den Gebrauchten, umso günstiger wird der Kauf eines Neuen. Wie Sie Ihren Gebrauchtwagen am besten schätzen lassen, zeigt der folgende Ratgeber.

Vergleichen ist mit Aufwand verbunden

Wer den Wert eines Gebrauchtwagens schätzen lassen will, hat mehrere Möglichkeiten. Aufwendig und relativ ungenau ist die Preisermittlung auf eigene Faust. Beispielsweise mithilfe der Angebote vergleichbare Fahrzeuge auf den großen Gebrauchtwagen-Portalen. Beliebte Fahrzeugmodelle wie ein VW Golf, ein VW Passat oder ein Opel Corsa werden auf diesen Portalen sehr häufig angeboten. Entsprechend groß und gut sind die Vergleichsmöglichkeiten. Die meisten dieser Plattformen bieten die kostenlose Möglichkeit, anhand von wenigen Angaben den Wert eines Gebrauchtwagens zu schätzen.

Gebrauchtwagen schätzen beim ADAC, mobile.de und anderen Plattformen

Der ADAC, die Google Tochter mobile.de oder Anbieter wir-kaufen-dein-auto.de bieten Fahrzeugbesitzern die Möglichkeit, den Wert eines Gebrauchtwagens kostenlos zu schätzen. Auf den Webseiten müssen Fahrzeugbesitzer nur wenige Informationen zu ihrem Pkw eintragen und erhalten anschließend einen Schätzwert. Die wichtigsten abgefragten Informationen sind der Tag der Erstzulassung, das Modell und die Fahrleistung.

Basierend auf diesen Angaben wird anhand von Daten aus der Schwacke Liste oder Markt Forschungsergebnissen der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) der Fahrzeugwert ermittelt. Daher muss jedoch beachtet werden, dass es sich bei den angegebenen Preisen meist um Händler-Verkaufspreise handelt. Diese liegen je nach Fahrzeug um mehrere 1.000 Euro über den Preis, den private Verkäufer bei der Abgabe Ihres Fahrzeugs beim Händler erhalten werden. Ein Nachteil ist, dass Sonderausstattungen wie beispielsweise eine Volllederausstattung, Leichtmetallräder, Niederquerschnittreifen, ein Sportfahrwerk oder Ähnliches bei der Wertermittlung in der Regel nicht berücksichtigt wird. Empfehlenswert, wenn auch kostenpflichtig, ist daher die Erstellung eines Wertgutachten durch einen Gutachter.

Gebrauchtwagen schätzen durch einen Gutachter

Eine realistische Einschätzung, was ein gebrauchtes Auto noch Wert ist, bieten Kfz-Gutachten, die von Gutachtern erstellt werden. KFZ-Gutachter berücksichtigen bei ihrer Wertermittlung auch Sonderausstattungen, den Zustand des Lacks, der Reifen und anderer Dinge, die bei der Wertermittlung über ein Online-Portal unberücksichtigt bleiben. Die DEKRA, GTU oder auch der TÜV bieten diese KFZ-Gutachten an. Je nach Umfang des Gutachtens und Auftraggeber kostet ein solches Gutachten etwa 150 Euro. Günstiger ist es beispielsweise beim TÜV, wenn das Gutachten im Rahmen der Hauptuntersuchung durchgeführt wird. Dann müssen Fahrzeugbesitzer nur rund 50 Euro für eine realistische Wertermittlung bezahlen. Ein professionell erstelltes Gutachten ist immer eine gute Verhandlungsbasis beim Verkauf eines Gebrauchtwagens.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10