16.04.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

16.04.2021 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© car detailing - microfiber #213561033 | Urheber: Witthaya

Worauf Sie beim Frühjahrscheck achten sollten

07. März 2021 | Veröffentlicht in Tipps

Nach dem langen Winter hinterlässt die nasskalte Jahreszeit beim Auto ihre Spuren. Das Streusalz hat die Bremsen angegriffen, die Felgen und Karosserie sind verschmutzt und der Lack ist abgestumpft. Es ist an der Zeit für einen Frühlingscheck. Was er alles umfasst und worauf geachtet werden sollte, erläutert dieser Artikel.

Auto für das Frühjahr rüsten – was gehört dazu?

Fahrzeugwäsche

Die Verunreinigung des Wagens durch Streusalz, Splitt, Schnee und Matsch ist im Winter sehr hoch. Zunächst einmal muss er deshalb gründlich gereinigt werden. In den Autowaschanlagen stehen hierfür verschiedene Programme zur Verfügung. Auch eine Unterbodenwäsche ist möglich und sinnvoll. Erst, wenn der Wagen sauber ist, zeigt sich, ob die langen Wintermonate ihre Spuren hinterlassen haben.

Warum die Entfernung von Streusalz sehr wichtig ist

Salz zieht Feuchtigkeit an, sodass das Auto nur schwer richtig trocken wird. Des Weiteren wirkt es in der Verbindung mit Wasser korrosiv. Dadurch ist das Risiko für Rost am Fahrzeug nach dem Winter deutlich erhöht. Dies macht die Reinigung des Autos und die gleichzeitige Entfernung des aggressiven Streusalzes, das zudem die Bremsbeläge und Bremsscheiben angreifen kann, unverzichtbar. Besonders betroffen sind von den Salzresten der Unterboden und Motorraum. Daher empfiehlt sich eine Unterbodenwäsche mit Versieglung. Viele Waschanlagen bieten als zusätzlichen Service eine Motorwäsche an.

Lack pflegen

Nach der Außenwäsche sollte der Lack sorgfältig nach Schäden wie Steinschlägen und Kratzern durch Split oder vereiste Schneereste überprüft werden, um langfristig gesehen Roststellen zu vermeiden. Kleine Schäden können meistens mit einem Lackstift in der passenden Farbe ausgebessert werden. Sind sie größer, empfiehlt sich der Besuch eines Profis. Eine Autopolitur sorgt für Glanz und bietet Langzeitschutz.

Technik und Flüssigkeitsstände prüfen

Folgende Teile sollten beim Frühjahrscheck kontrolliert werden: Beleuchtung, Scheibenwischer und Bremsen. Daneben ist es ratsam, einen Blick unter die Motorhaube zu werfen. Die Kälte und der Frost beanspruchen ebenso die Kabel und Schläuche. Sie könnten rissig oder spröde geworden sein. Auch die Flüssigkeitsstände wie Kühlflüssigkeit und Motoröl müssen geprüft und gegebenenfalls nachgefüllt werden.

Reifen wechseln

Die Winterreifen werden eingelagert und die Sommerreifen aufgezogen, denn Erstere sind im Sommer sehr gefährlich, genauso wie Sommerreifen im Winter eine Gefahr darstellen. Beide Varianten sind speziell für ihre Jahreszeit mit entsprechenden Eigenschaften konzipiert.

Zusammenfassung

Neben der Kälte und dem Frost setzen auch Schnee, Schmutz, Salz und Split dem Auto im Winter zu. Die Spuren lassen sich mit einem Frühjahrscheck beseitigen. Dieser beginnt mit einer gründlichen Wäsche der Karosserie und auch des Unterbodens, wo sich Salzreste vermehrt festsetzen. Zudem können im Winter Lackschäden und Kratzer entstehen. Diese gilt es, zur Vermeidung von Roststellen zu beseitigen. Zum Frühjahrscheck gehören daneben der Reifenwechsel sowie eine Prüfung der Flüssigkeitsbestände, technischen Komponenten, Schläuche und Kabel.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10