29.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

29.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Autonomous driving with an electric car #237576959 | Urheber: kaptn

Connected Cars - Die Zukunft der Mobilität

29. Februar 2020 | Veröffentlicht in Infos

Laut einer McKinsey-Studie wollten bereits im Jahr 2017 mehr als 13 % der Autofahrer in Deutschland beim Kauf eines Neuwagens nicht mehr auf einen Internetzugang im Fahrzeug verzichten. Die Connectivity hat sein dem weiter an Bedeutung gewonnen. Connected Cars gelten heute allgemein als die Automobile Zukunft. Experten sehen jedoch nicht nur Vorteile.

Was bedeutet Connected Cars?

Connected Cars, auf Deutsch “vernetzte Autos”, sind Fahrzeuge, die mit einem Internetzugang und in der Regel WLAN ausgestattet sind. Über diese Verbindungen sind Connected Cars mit den Insassen, ihrem Umfeld, anderen Autos, Online-Diensten und der Verkehrsinfrastruktur verbunden. Ein vernetztes Auto kann sowohl Daten empfangen und verarbeiten oder selbst per WLAN oder Mobilfunk verschicken.

Was können vernetzte Autos?

Im Jahr 2020 werden voraussichtlich rund 250 Millionen Connected Cars über die Straßen in aller Welt fahren. Connected Cars sind damit ein wichtiger Teil des Internet of things (IoT). Bislang beschränkt sich die Connectivity beispielsweise beim BMW X1, dem VW T-Roc oder beim Renault Clio auf Bluetooth, USB Schnittstelle, die Installation von Apple CarPlay oder Kartenslots für Speicherkarten. Noch selten sind die im Audi A3 Sportback, BMW 2er Active Tourer oder Ford Focus Turnier implementierten Einparkassistenten, für deren fehlerfreie und sichere Funktion das Fahrzeug ebenfalls mit der Umgebung interagieren muss.

Für das vollständig autonome Fahren ist die Kommunikation und Interaktion von Autos mit ihrer Umgebung ebenfalls unverzichtbar. Die umfassende Vernetzung dient einerseits dem Fahrkomfort und der Fahrsicherheit, bietet laut ADAC andererseits jedoch ein hohes Potenzial an Ablenkung für den Fahrer. Auch die Privatsphäre und Datensicherheit sehen Experten durch die zunehmende Vernetzung gefährdet. Apple CarPlay, Android Auto und Amazon Echo Auto sammeln heute schon jede Menge Daten in vernetzten Fahrzeugen. Ebenfalls kritisch wird das Auslesen und die Übermittlung der Daten durch die Automobilhersteller oder Kfz-Versicherer gesehen.

Connected Cars – ein Ausblick

In Zukunft werden neue digitale Services, beispielsweise ein intelligenter Diebstahlschutz die Verknüpfung von Fahrzeugkomponenten, Internet und IT-Backend erforderlich machen. Damit wollen die Automobilhersteller die zunehmende Nachfrage der Käufer nach zusätzlichen Mehrwerten befriedigen und gleichzeitig der nachlassenden Markentreue entgegenwirken. Durch die Vernetzung von Fahrzeugen mit ihrer Umwelt, beispielsweise über Abstandssensoren, Radar oder Kameras und der Interaktion mit der Verkehrsinfrastruktur soll zukünftig ein Großteil der durch menschliches Versagen verursachten Unfälle vermieden werden. Ein wichtiger Aspekt der Connected Cars ist schon heute eine hohe Transparenz und offene Kommunikation der Beteiligten in Bezug auf die Datenverwendung. Gesetzgeber, Verbraucher und Unternehmen sind hier gleichermaßen gefordert, geeignete Standards zu vereinbaren.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10