21.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

21.09.2020 | Trotz COVID-19 sind wir weiterhin für Sie ganz normal erreichbar und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich! Tel.: +49(0)89 74 83 59-10

© Clean Bright Car Headlights - duallogic

Lichttest: LED, Xenon, Laser, Halogen - Was ist zu empfehlen?

01. Juli 2020 | Veröffentlicht in Infos

Auto-Scheinwerfer werden immer innovativer. Eine Vielzahl von Lichtsystemen für das Scheinwerferlicht konkurrieren um die Gunst der Autofahrer. Doch was ist dran am Hightech-Licht für das Auto und welches Licht ist seinen Preis wert? Ohne Aufpreis gibt es meist nur die düsteren Halogen-Scheinwerfer.

Scheinwerferlicht immer besser, immer teurer

Täuscht es oder ist die Reichweite beim Halogen-Scheinwerfer tatsächlich eingeschränkt? Beim Neuwagenkauf oder beim Nachrüsten kommen unterschiedliche Scheinwerfersysteme infrage. Selbst die Autokäufer von Kompakt- und Kleinwagen müssen sich mit den unterschiedlichsten Leuchttechniken auseinandersetzen. War das LED Licht bereits teuer, so führt nun das BMW-Laserfernlicht mit 9000 Euro Aufpreis nun die Preisliste an.

Xenon-Scheinwerfer machen das Rennen

Halogen-Scheinwerfer sind ungeliebt, da besteht kaum ein Zweifel. Sie beeindrucken weder mit Helligkeit noch mit einer guten Ausleuchtung der Fahrbahn. Xenon- und LED-Systeme sind deutlich leistungsfähiger. Die Autokäufer aller Fahrzeugklassen greifen dann auch gleich am häufigsten zu den Xenon-Lichtsystemen. In den Luxusklassen geht der Trend zur Voll-LED oder dem Laser-Scheinwerfer, der mit LED-Scheinwerfern oder Matrix-LED kombiniert sein kann.

Die Scheinwerfer im Überblick – was sie können und wie sie leuchten

Halogen

Halogen-Scheinwerfer werfen ein warmes, nicht blendendes Licht auf den Weg. Allerdings sind ihre Reichweite und die Helligkeit kleiner als bei den etwas kostspieligeren Xenon-Scheinwerfern. Auch die Haltbarkeit unterliegt beim Test den hochwertigeren Lichtsystemen.
- Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
- Meist ohne Aufpreis in der Basisausstattung
- Schneller und günstiger Ersatz/Austausch
- Verschiedene Ersatzbirnen

Xenox

Xenon-Licht ist eine etwas teurere Option, aber deutlich effektiver als die Halogen-Variante. Dafür stehen beim Xenon-Licht unter Umständen hohe Reparaturkosten an. Sind die Scheinwerfer verschmutzt, kann es zur Blendung durch Streulicht kommen. Das verbraucht viel Wischwasser, denn ohne eine Reinigungsanlage für die Scheinwerfer geht es nicht. Ab 2.000 Lumen ist zudem eine automatische Leuchtweitenregulierung erforderlich.
- Helles Licht, ähnlich Tageslicht
- Spezielle Designs erhältlich
- Größere Reichweite als Halogen
- Optimale Fahrbahnausleuchtung (Kurven und Geraden)

LED

LED/Matrix-Scheinwerfer sind noch relativ teurer und liegen preislich deutlich über dem Xenon-Scheinwerfersatz. Repariert werden kann der LED/Matrix-Scheinwerfer nicht. Das führt letztlich zum Austausch des ganzen Moduls, wenn lediglich einzelne Dioden defekt sind. Eine Leuchtweitenregulierung ab 2.000 Lumen ist erforderlich.
- Spezielle Designs
- Tageslicht-ähnlich
- Lange Lebensdauer
- Variable Lichtsimulationen anzeigbar
- Optimale Ausleuchtung
- Keine Blendung des Gegenverkehrs

Laser

Laserlicht
- Sehr helles Licht
- Extreme Reichweiten
- Aufwendiges System verhindert ein Blenden
Laserlicht ist die derzeit innovativste Form der Fahrbahnausleuchtung. Allerdings ist es fast unerschwinglich teuer und wird daher nur in der Luxusklasse angeboten.

Bei moderaten Kosten lohnt sich der Aufpreis für das Xenon-Lichtsystem, das mit Leuchtweite und gutem Fernlicht überzeugt. Noch besser sind die LED-Scheinwerfer. Gibt es das Budget her, sollten sie mit an Bord geholt werden. Sie sind hell, gleichmäßig und weiß und ermöglichen eine optimale Fahrbahnausleuchtung.

Sie haben Fragen, oder benötigen Hilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon: +49(0)89 74 83 59-10